Klarinetten

Frauke Hansen ist seit 1990 als Solo-Klarinettistin bei den Dortmunder Philharmonikern engagiert. Sie studierte an der Hochschule für Musik in Detmold und bestand ihr Konzertexamen 1995 mit Auszeichnung, nachdem sie selbst bereits zehn Jahre lang an verschiedenen Hochschulen als Dozentin unterrichtet hatte. Neben ihrer Orchesterarbeit widmet sich die Klarinettistin, die sich u.a. durch die deutsche Erstaufführung des Klarinettenkonzerts von John Corigliano einen Namen gemacht hat, vor allem kammermusikalischen und solistischen Tätigkeiten und ist u.a. federführend im Ensemble „ArtCollage“.

 



Alina Heinl wurde 1992 in Augsburg geboren. Nach ihrem Jungstudium bei Prof. Harald Harrer am Leopold-Mozart-Zentrum Augsburg, setzte sie ihr Studium zunächst dort, ab Oktober 2012 dann bei Prof. Martin Spangenberg (HfM „Franz Liszt“ Weimar, ab Oktober 2013 HfM „Hanns Eisler“ Berlin) fort. Seit April 2017 studiert sie im Masterstudium im Hauptfach Klarinette bei Prof. François Benda an der Universität der Künste Berlin und seit Oktober 2017 im Hauptfach Kammermusik mit dem “Xylinos Quintett“ bei Professor Georg Klütsch, seit April 2020 bei Prof. Martin Spangenberg, an der HfM „Hanns Eisler“ Berlin. 

Professionelle Orchestererfahrung konnte Alina Heinl u.A. als Aushilfe sowohl beim Deutschen Sinfonie Orchester Berlin, Rundfunk Sinfonieorchester Berlin, der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz, den Stuttgarter Philharmonikern sowie dem Frankfurter Opern- und Museumsorchester sammeln. Des Weiteren erhielt sie durch Meisterkurse u.A. bei Prof. Ralph Manno, Prof. Johannes Peitz und Prof. Manfred Lindner wertvolle künstlerische Impulse. Sie war Stipendiatin des Vereins „Yehudi Menuhin Live Music Now“ Augsburg und ist seit 2016 Stipendiatin von „Yehudi Menuhin Live Music Now Berlin e.V.“ Alina Heinl begann im Februar 2018 als Akademistin am Staatstheater Nürnberg und war dort anschließend von Januar 2019 bis Januar 2020 als Soloklarinettistin tätig. Seit Februar 2020 spielt sie als Solo-Klarinettistin bei den Dortmunder Philharmonikern.

 

 

Fabian Hauser (geb. 1969) erhielt im Alter von 6 Jahren zunächst Klavierunterricht, bevor mit 8 Jahren der erste Klarinettenunterricht bei seinem Vater Prof. Fritz Hauser folgte.  1989 begann er das Musikstudium an der Hochschule für Musik in Detmold bei Prof. Hans-Dietrich  Klaus (Klarinette) und Matthias Peters (Klavier). Er gewann einen 1. Preis beim Wettbewerb der Hochschulen Detmold/Weimar für Kammermusik. Sein Studium beendete er mit der  künstlerischen Reifeprüfung, die er mit Auszeichnung bestand. Seit 1994 war er bei der Philharmonia – Hungarica (Ungarische Philharmonie im Exil) in Marl als stellv. Soloklarinettist angestellt. Mit diesem Orchester nahm er an Konzerttourneen in China, Japan, Russland und Amerika teil. 2001 wechselte er an dieselbe Position nach Bielefeld zu den Bielefelder-Philharmonikern, wo er seitdem in zahlreichen Opernproduktionen, Sinfoniekonzerten und Kammermusikauftritten mitwirkt.

 

 

Georg Stimpfle wurde in Süddeutschland zwischen Ulm und Bodensee geboren und ist dort aufgewachsen. Er studierte Klarinette und Dirigieren in Trossingen bei Hans Rettig und Waldemar Wandel und war Preisträger beim Deutschen Hochschulwettbewerb in München und bei den Konzerten Junger Künstler in Baden-Baden. Neben Rundfunkaufnahmen beim SWR in Stuttgart war er Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie. Seit 1983 ist Georg Stimpfle Klarinettist bei den Bielefelder Philharmonikern auch mit Saxophon und Bassklarinette. Zusätzlich ist er als Pädagoge an mehreren Musikschulen und beim Regionaljugendorchester OWL Junge Sinfoniker beschäftigt.

 

 

Alexander Schwalb, Jahrgang 1971 studierte in Detmold Klarinette bei Fritz Hauser und Hans Dietrich Klaus. Zur musikalischen Ergänzung absolvierte er ebenfalls in Detmold ein Hauptfachstudium in Gehörbildung bei Siegfried Schmitt. Seit 1997 ist er Mitglied im Philharmonischen Orchester Hagen und nahm 2000/2001 einen Gastvertrag als Baßklarinettist beim Radiophilharmonischen Orchester der Niederlande wahr. Alexander Schwalb war mehrmals Teilnehmer beim Meisterkurs der Internationalen Sommerakademie des Landes Niedersachsen. Er wirkte bei CD-Einspielungen mit Orchester- und Kammermusik mit. Konzertreisen führten ihn u.a. in die USA, nach Italien, Frankreich, Russland, Tschechische Republik, Jugoslawien, Niederlande und die Schweiz.